Gay Games Hongkong 2022

Montag fiel die Entscheidung: Hong Kong ist 2022 Gastgeber der 11. Gay Games. Das entschied die Federation of Gay Games (FGG) bei ihrem alljährlichen Treffen in Paris. In die Runde der letzten drei Bewerber hatten es neben der asiatischen Metropole auch Guadalajara (Mexiko) und Washington, D.C. geschafft. Es ist erst das zweite Mal, dass eine Stadt außerhalb Nordamerikas und Europas das alle vier Jahre stattfindende Event ausrichtet. Zum ersten Mal überhaupt ist eine Stadt in Asien Gastgeber. Die FGG hat sich mit Stipendien und anderen Bemühungen für Gleichstellung und Expansion außerhalb Nordamerikas und Europas eingesetzt. Die Auswahl der chinesischen Stadt stärkt dieses Engagement. „Die FGG beglückwünscht Hongkong zur Wahl und damit als erste Stadt Asiens Gastgeber der Gay Games zu sein. Wir danken Guadalajara und Washington, D.C. für ihre unglaublichen Angebote. All das trägt zu unserer Mission bei, Gleichstellung durch Sport und Kultur zu fördern. Wir konzentrieren uns nun weiterhin auf den Erfolg von den 10. Gay Games in Paris und laden alle ein, sich zu beteiligen und anzumelden“, sagte Joanie Evans, CO-Präsidentin der Federation of Gay Games kurz nach der Entscheidung.

Die Gay Games begannen 1982 in San Francisco als Idee des ehemaligen Olympioniken Tom Waddell, der versuchte, die Kluft zwischen der LGBTI*-Gemeinschaft und der Sportwelt zu überbrücken. Frühere Gastgeberstädte waren Vancouver, New York, Amsterdam, Sydney, Chicago, Köln und Cleveland. Die 10. Gay Games werden im August 2018 in Paris stattfinden. Die Organisatoren erwarten etwa 15.000 Teilnehmer/-innen in 36 Sportarten sowie 40.000 Besucher/-innen. (Mit Material von outsports.com)

Kategorien: Sport - Stichworte: .