Die SC Janus Volleyball-Damen siegen beim EULEVOTO 2018

von Maria Engels

Am sportlichen Oster-Wochenende vom 30. März bis 1. April 2018 fand in Berlin zum 30. Mal das European Lesbian Volleyball Tournament (EULEVOTO) statt. 29 Damen-Teams aus Frankreich, Belgien, Deutschland, Lettland, England, Niederlande und Österreich haben sich bei diesem traditionsreichen Turnier gemessen. Der SC Janus war hier mit seiner Frauen-Volleyball-Team Happ-ich vertreten.

Nach einem gelungenen Auftakt gewannen die Happ-ich kompromisslos alle fünf Spiele des ersten Spieltages im B-Level. Lediglich ein Satz wurde gegen die Ausrichterinnen des nächsten Oster-Turniers Queen for Tonight (NL, Groningen) abgegeben. Am Ende des Tages belegten die Happ-ich einen wunderbaren ersten Platz in ihrer Gruppe und durften sich für den zweiten Spieltag auf Gegnerinnen im B+ Level einstellen.

Überglücklich über den überraschenden Erfolg des ersten Spieltages gingen die Happ-ich leicht nervös in den zweiten Spieltag. Das erste Spiel wurde gegen die Zweitplatzierten des B- Levels gewonnen. Die Nervosität stieg an, da nun Gegnerinnen aus dem B+ Level auf den gegnerischen Seiten warteten. Der Kampf- und Teamgeist war geweckt und die Happ-ich marschierten durch. Sie gewannen überraschend und souverän alle Spiele und standen gegen die Damen von Netzo Straight Flush (NL, Amsterdam) im Finale. In einem nervenaufreibenden Schlagabtausch wurde der erste Satz abgegeben. Im zweiten Satz waren die Happ-ich konzentriert und kamen nun auch mental an ihre Gegnerinnen heran. Sie entschieden den Satz mit einer kämpferischen Leistung für sich. Im dritten und entscheidenden Satz bekamen die Happ-ich zusätzlich die letzte nötige Unterstützung der Damen aus Berlin, Hamburg Paris und Wien: mit einer lautstarken Kulisse „da simma dabei, dat is prima – Viva Colonia“ singend, gewannen die Happ-ich das Spiel und somit auch Gold erstmalig im B+ Level.

Ausgiebig gefeiert wurde am Abend im Roadrunner’s Paradise Club, bei heißen Temperaturen und ausgelassener Stimmung.

Wir gratulieren zum Erfolg.

Als kleines Dankeschön für alle Gegnerinnen haben sich zwei Damen des Teams etwas ganz Besonderes ausgedacht: eine individuelle Dom-Tüte – mit selbstgebackenen Plätzchen in rut-wiess. Typisch Kölsch halt!

Kategorien: Sport - Stichworte: , .