Ein Bericht zum 5. Fußball-Hallenturnier der Bösen Möwen von Suse Marie Schiwek

Zum 5. Hallenturnier der Bösen Möwen ließ es sich keine der eingeladenen Mannschaften nehmen, mit dabei zu sein. Wild Bunch, Käthes Tanten, One Touch Kalk, Torfabrik und die Blutgretchen kamen, um unseren schönen und begehrten Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen.

Perfekt organisiert wurde die Veranstaltung von Kerstin Hermann, Carolin Götze, Andrea Kaulen Sfar und Isabell Urban. Für das an Vielfalt und Reichhaltigkeit kaum zu überbietende Buffet haben alle Möwen gekocht, gebacken und eingekauft.

Die Bösen Möwen des SC Janus

Punktlich um 11:00 Uhr wurde das erste Spiel vom männlichen Part des Schiedsrichtergespanns angepfiffen. One Touch Kalk hatte gleich einen der beiden Favoriten (Torfabrik) als Gegner und konnte beim 0:8 nicht viel entgegensetzen. Auch Käthes Tanten waren beim 0:6 gegen die Blutgretchen chancenlos. Im 3. Spiel des Tages hatten die Bösen Möwen den Vorjahressieger Wild Bunch zum Gegner und bekamen beim 0:5 dann auch ordentlich die Hütte voll. 19 Tore in den drei Partien der 1. Runde war aber trotz allem noch nicht der Rundenrekord.

Die zweite Runde war mit insgesamt 8 Toren dann sehr viel ausgeglichener. Torfabrik und Wild Bunch trennten sich 2:0, One Touch Kalk und Käthes Tanten 2:2 und auch die Bösen Möwen schafften es gegen die Blutgretchen beim 1:1, nur ein Gegentor zu kassieren.

Pokal des 5. Hallen-Fußballturniers der Bösen Möwen - SC JanusIn der 3. Runde gewann Wild Bunch gegen One Touch Kalk, Torfabrik gegen die Blutgretchen und die Bösen Möwen warteten nach einem 2:2 gegen Käthes Tanten weiter auf ihren ersten Sieg. Der Rundenrekord geschossener Tore wurde dann in Runde 4 mit insgesamt 22 Toren in 3 Spielen aufgestellt. One Touch Kalk spielte unentschieden 3:3 gegen die Blutgretchen und Käthes Tanten und die Bösen Möwen ließen sich von Wild Bunch und Torfabrik mit jeweils 0:8 abkochen.

In der 5. und letzten Runde gab es dann endlich den ersten Sieg fur die Bösen Möwen mit einem 3:1 gegen One Touch Kalk. Käthes Tanten gegen Torfabrik und die Blutgretchen gegen Wild Bunch mussten sich mit 0:4 und 0:2 geschlagen geben. Sportlich gesehen war der Klassenunterschied zwischen den beiden Bestplatzierten und den restlichen vier Mannschaften schon ziemlich groß. Torfabrik gewann relativ souverän mit funf gewonnenen Spielen, 28 erzielten Toren und einem einzigen Gegentor.

Viel schlechter sah es bei Wild Bunch auch nicht aus. Mit einer Niederlage und in den restlichen 4 Partien 17 geschossenen Toren bei zwei Gegentoren, hatten sie den 2. Platz redlich verdient. Dritte wurden die Blutgretchen, punktgleich mit den Bösen Möwen aber einem ungleich besseren Torverhältnis. Und auch One Touch Kalk konnte sich gegenüber Käthes Tanten nur durch das bessere Torverhältnis in der Abschlusstabelle behaupten.

Torschützenkönigin der TorfabrikDie Torschutzenkönigin wurde Steffi Hollberg, naturlich von der Mannschaft „Torfabrik“, und als beste Torfrau wurde Julia Leng von Wild Bunch gekurt. Einen Preis fur die schönsten Flugeinlagen hätte unsere Torfrau Vanessa verdient, die immer vollsten Einsatz zeigte und an unseren vielen Gegentoren größtenteils schuldlos war.

Trotz der Leistungsunterschiede war es ein wunderschönes und sehr faires Turnier, bei dem alle Spielerinnen viel Spaß hatten, sich gottseidank niemand schwer verletzte und auch bei der Verpflegung jede auf ihre Kosten kam. Wir rechnen fest damit, dass wir uns alle im nächsten Jahr beim traditionellen Turnier „böse möwen & friends“ wiedersehen werden!

© Suse Marie Schiwek

Kategorien: Sport - Stichworte: , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.