Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

von Annette Wachter

Die Aufarbeitungskommission der Bundesregierung (Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs) hat sich des gesellschaftlichen Bereiches Sport angenommen:

Die Aufarbeitungskommission hat sich kundig gemacht zum gesamten Themenfeld ‘Sexualisierte Gewalt im Sport’ und hat gestern eine mehrwöchigen Aufruf gestartet, der durch viele Medienkanäle der Gesellschaft transportiert werden soll. Der Aufruf richtet sich an Menschen in der Bevölkerung, die in ihrer Kindheit oder Jugend beim Sport sexueller Gewalt ausgesetzt waren. Sie bieten an, anonymisiert (wie auch beim VOICE-Projekt) über die eigenen Erfahrungen zu berichten. An dem VOICE Projekt der Deutschen Sporthochschule hat die European Gay & Lesbian Sport Federation (EGLSF), in dessen Vorstand auch die Autorin arbeitet, mitgewirkt. Hier geht es zum Aufruf!

Über die Aufarbeitungskommission (Deutschlandfunk):
“Müssen von großen Dimensionen ausgehen“

Der Deutschlandfunk mit der Journalistin Andrea Schültke hat diesen Aufruf flankiert und mit einer Betroffenen ein Sportgespräch geführt.

Sportgespräch zu sexuellem Missbrauch (Print und Radio, 27 min):
“Du darfst nicht reden, sonst passiert was!”

Sexueller Missbrauch im Sport (5 min):
“Ich hatte keine Worte“

Dies zur Information und Verwendung.

Kategorien: Allgemein - Stichworte: , .