Regenbogenflagge

Auf Einladung der Stadt Köln berichten Pride-Aktivist/innen aus den Kölner Partnerstädten Tel Aviv (Israel), Barcelona (Spanien), Liverpool (England), Cluj (Rumänien) und Kattowitz (Polen) am Donnerstag (4. Juli) über ihr Engagement, die Geschichte ihrer Pride-Bewegungen und die aktuelle Menschenrechtslage für LSBTI in ihren Heimatstädten. Im Fokus stehen die unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Bedingungen, unter denen sich die Aktivist/innen vor Ort mit ihren Pride-Demonstrationen für die Rechte von LSBTI einsetzen. Im Anschluss an die Erfahrungsberichte gibt es für Gäste und Publikum Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung.

Die Veranstaltung wird von der Fachstelle LSBTI im Amt für Integration und Vielfalt der Stadt Köln in Kooperation mit der VHS Köln, dem Büro für internationale Angelegenheiten der Stadt Köln und dem KLuST e.V. durchgeführt. Der Austausch findet in Englisch statt und wird nicht übersetzt.

Donnerstag, 04.07.2019
von 19:00 – 21:30 Uhr
Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln, Altstadt-Süd, Eintritt frei

www.vhs-koeln.de

Kategorien: Allgemein - Stichworte: .