Kampfkunst Taekwondo beim SC Janus - die Horangis

Mit einem Anfängerkurs zum Taekwondo, der Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung, starten wir ab 10. September in die 3. Jahreszeit.

Taekwondo (TKD) ist eine 2000 Jahre alte Kampfkunst aus Korea und bedeutet übersetzt: Die Kunst des Fuß- und Handkampfes.
Koreanisch heißt das
TAE
 springen, treten und schlagen mit dem Fuß
KWON 
schlagen und stoßen mit der Faust oder Hand
Do
 kennzeichnet den Weg, den philosophischen Hintergrund
.

Technisch ist TKD eine Form des Angriffs und der Abwehr, wobei Block-, Stoß-, Schlag- und Tritttechniken ausgeführt werden. 
Darüber hinaus gibt es beim TKD kaum einen Teil des Körpers, der nicht als Abwehrwaffe genutzt werden kann – alle Körperteile (z. B. Hände, Finger, Fäuste, Knöchel, Ellbogen, Knie, Füße, usw.) werden beim TKD eingesetzt und entsprechend trainiert. 

Schnelle Sprung- und Drehbewegungen machen diese Sportart so spektakulär. 
Das heute bekannte TKD wurde in den 50er Jahren in Korea aus den bekannten verschiedenen Stilrichtungen zu einem einheitlichen System und einer modernen Kampfkunst geformt.

Seitdem gibt es neben traditionellen Elementen auch den Wettkampfsport TKD.
 Mittlerweile ist TKD auf der ganzen Welt verbreitet und der Wettkampfsport seit Sydney 2000 offizielle olympische Disziplin.

Keywords:
+ Selbstverteidigung – Freikampf – Meditation
+ Kondition – Kraft – Beweglichkeit
+ Selbstbewusstsein – Willenskraft – Konzentration
+ Respekt – Selbstdisziplin – Gemeinschaft und Spaß

Anmeldung und mehr Infos: www.kampfkunsttaekwondo.de.

Kategorien: Sport - Stichworte: , .