Räumlichkeiten des SC Janus

Vor anderthalb Jahren flüchtete Elham mit ihrem Freund aus dem Iran nach Deutschland. Heute macht sie eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau beim SC Janus. Wie ihr das gelang, erzählt sie in einem kurzen Interview.

Wo hast Du gelebt, bevor Du nach Deutschland kamst?

Ich bin in Schiras geboren, einer schönen Stadt im zentralen Süden Irans. Sie ist für ihre Literaturgeschichte und ihre vielen Gärten bekannt. Wegen der politischen Probleme bin ich mit meinem Freund nach Deutschland gekommen.

Was waren Deine ersten Eindrücke hier?

Dass die Sprache schwierig ist. Aber das Leben in Deutschland gefällt mir, weil es hier so viele Leute gibt, die ohne Grund anderen helfen. Für eine lange Zeit habe ich vergessen, dass Menschen nett sein können.

Wie fing Dein Leben in Deutschland an?

Ich bin jetzt seit 17 Monaten in Deutschland. Zuerst waren wir in Essen für 20 Tage. Hier hat uns ein Berater der Diakonie vom Rubicon erzählt. Danach wurden wir in einer Einrichtung für Geflüchtete in Neuss untergebracht. Dort gab es mit einigen Bewohnern Probleme, weil mein Freund ein Transmann ist. MIt der Unterstützung von Frau Vahle vom Kölner Flüchtlingsrat sind wir nach Köln gekommen. Hier lebe ich jetzt mit meinem Freund in einer Einrichtung für LGBTQ*.

Was bedeutet Dir das Rubicon?

Das Rubicon ist so etwas wie mein Elternhaus. Wenn ich mich einsam fühle, treffe ich da meine Freunde. Wir feiern auch gemeinsam im Rubicon und achten darauf, dass alle Kulturen sich dabei wohl fühlen.

Wie hast Du den SC Janus kennengelernt?

Nachdem wir in Köln angekommen waren, wollten wir auch unsere Freizeit aktiv gestalten. In der Einrichtung, in der wir leben, schlug uns eine Mitarbeiterin der Stadt Köln den SC Janus vor. Seitdem spielt mein Freund hier Handball und ich schwimme. Das machte uns den Anfang in Köln viel schöner.

Wie kam es zu Deiner Bewerbung beim SC Janus?

Ich habe im Iran einen Master in Sportmanagement abgeschlossen. Neben meinem Deutschkurs hier fehlte mir eine Arbeit. Ich wusste, ich bin in einem neuen Land und wollte möglichst viel neues kennenlernen und bei einer Ausbildung auch mein Deutsch verbessern. Deshalb habe ich mich entschieden, ein Praktikum für eine Ausbildung in einem Sportcenter anzufangen. Mit der Hilfe der AWO habe ich Bewerbungen geschrieben. Dann habe ich im Rubicon erfahren, dass der SC Janus einen Ausbildungsplatz anbietet. Und jetzt bin ich hier und glücklich an meinem neuen Arbeitsplatz.

Liebe Elham, vielen Dank. Wir wünschen Dir viel Erfolg bei Deiner Ausbildung und einen guten Start beim SC Janus. Alles Gute für Euch beide.

Kategorien: Newsletter.